Gesellschaft für Sozial- und Wirtschafts-geschichte e.V.

   

Mobilität und Migration in historischer Perspektive

 

Tagung 20.-22.03.2019

 

Die Gesellschaft für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und der Wirtschaftshistorische Ausschuss des Vereins für Socialpolitik veranstalten gemeinsam ihren 3. Kongress für Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Wir laden herzlich zum Einreichen von Beiträgen zu dieser Tagung ein.

Die Tagung wird sowohl Beiträge zum Kernthema enthalten als auch einen offenen Teil mit Sektionen, deren Themen nicht vorgegeben sind.

Das Kernthema lautet: „Mobilität und Migration in historischer Perspektive“.

Die Überwindung räumlicher Distanzen ist von je her ein Grundproblem des Wirtschaftens und ganz allgemein sozialer Interaktion. Insbesondere in den vergangenen zwei Jahrhunderten hat der technische Fortschritt Menschen, Güter und Informationen immer schneller Räume überwinden lassen. Diese erhöhte Mobilität hat überkommene Strukturen in Frage gestellt und dabei nicht nur Gewinner, sondern auch Verlierer hervorgerufen. Mobilität ist daher nicht nur räumlich (horizontal), sondern auch sozial (vertikal) zu betrachten. Beide Aspekte sind in besonderem Maße bei Migrationsbewegungen zu beobachten, die oft Folge, manchmal aber auch Auslöser sozialer Verwerfungen sind.

 

> Ankündigung (de)

> Announcement (en)
  
> ausführliches Programm / detailed program (de/en)

> Informationen zum Kongress (de)

> Information about the congress (en)

> Best Paper Award (de)

> Best Paper Award (en)

  
  

Anmeldung / Registration

Die Teilnahme steht allen interessierten Wissenschaftlern/-innen und Studierenden offen. Aus organisatorischen Gründen ist für nicht vortragende Teilnehmer/-innen eine formlose Anmeldung per E-Mail an gswg@ur.de
bis 28. Februar 2019
zwingend erforderlich.

All interested academics and students are invited to participate. For organizational reasons we do need an informal e-mail to gswg@ur.de
until 28 February 2019.